Mehr als nur Facebook und Twitter

Sowohl für Privatleute, die sich in Sozialen Netzwerken austauschen wollen und dort Informationen suchen, wie auch für Firmen, die ihr Unternehmen dort präsentieren wollen und – im besten Fall – neue Kunden gewinnen wollen sind die Zeiten vorbei, in denen man sich dabei auf Facebook und Twitter konzentrieren konnte. Neue Soziale Netzwerke haben sich in den letzten Jahren fest etabliert und sind mehr als nur Nischenanbieter, sondern verfügen über große und interessante Zielgruppen. Obwohl z.B. die Anzahl der Nutzerkonten bei Facebook und Twitter in den letzten Jahren auch in Deutschland immer noch weiter angestiegen sind, verbringen Nutzer dort im Durchschnitt weniger Zeit, vertrauen den Informationen dort weniger und beteiligen sich weniger aktiv daran selbst Inhalte zu posten. Für Werbetreibende und die Manager der Social-Media Konten in Firmen macht es die Sache komplizierter.

Neue Strategien für Werbung in Sozialen Medien nötig

Marketingabteilungen von Firmen aller Größen stellt sich die Frage, wie man mit dem Trend zu neuen und vielfältigeren Sozialen Netzwerken umgehen soll. Auf der einen Seite hat sich die Werbung und die Unternehmenspräsentation in den großen Netzwerken bewährt und eine Ausdehnung auf weitere und neue Netzwerke ist mit erheblicher Arbeit verbunden, auf der anderen Seite ist der tatsächliche Erfolg von Marketingmaßnahmen bei Facebook und Twitter seit langem umstritten. Seine einmal erstellten Texte, Bilder und Videobotschaften einfach bei allen Sozialen Netzwerken einzustellen ist ebenfalls nicht die Lösung, da die Nutzer andere Bedürfnisse an das jeweilige Netzwerk haben und sich die Nutzer dieser Netzwerke bei Alter, Kaufkraft und anderen Faktoren teils deutlich voneinander unterscheiden. Jede Firma muss sich also daran machen die neuen Sozialen Netzwerke zu beobachten und dann entscheiden ob eine Onlinepräsenz bei jedem einzelnen dieser Netzwerke sinnvoll ist oder eben nicht.

Welche neuen Sozialen Medien haben sich inzwischen etabliert?

Diese Frage lässt sich nicht leicht beantworten. Neben den Platzhirschen Facebook und Twitter gelten Snapchat, Instagram und Linkedin inzwischen als wichtig. Aber auch andere Anbieter, wie Sectrets, Shout, happn und Taptalk sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.